BannerbildBannerbildBannerbild
Link verschicken   Druckansicht öffnen
 

Bürgermeister bekommt vom Staatsminister für Umwelt Thorsten GLAUBER die Zuwendung i.H.v. 5.000 €


Bürgermeister bekommt vom Staatsminister für Umwelt Thorsten GLAUBER die Zuwendung i.H.v. 5.000 €

STARTERKITS FÜR KOMMUNEN
Der Blühpakt Bayern ist ein großes Erfolgsprojekt für den Insektenschutz. Das betonte Bayerns Umweltminister Thorsten Glauber bei der Eröffnung des ersten Allianz-Tages des Blühpakt Bayern am Weltbienentag heute in Ellingen. "Artenschutz ist eine Generationenaufgabe. Gemeinsam mit unseren Allianz-Partnern bringen wir Bayern zum Blühen. In Bayern gibt es etwa 3.000 heimische Pflanzen. Rund 80 Prozent davon werden durch Wild- und Honigbienen bestäubt. Bienen sind kleine Helden des Artenschutzes. Sie sind unverzichtbar für unser Ökosystem. Ein Drittel unserer Nahrungsmittel hängt von der Bestäubung durch Bienen und anderen Insekten ab. Eine Studie schätzt den wirtschaftlichen Nutzen durch bestäubende Insekten wie Honig- und Wildbienen in Europa pro Jahr auf rund 15 Milliarden Euro. Stirbt die Biene, stirbt der Mensch. Deswegen tun wir alles, den Lebensraum für Bienen und Insekten zu bewahren und zu verbessern. Der Blühpakt Bayern leistet dazu einen entscheidenden Beitrag." Das Umweltministerium setzt im Rahmen des Blühpakt Bayern auf vielfältige Maßnahmen, um den Bestand wildlebender Insekten zu sichern.
 
Auf dem ersten Allianz-Tag des Blühpakt Bayern haben die Allianz-Partner verschiedene Projekte vorgestellt, mit denen sie die Ziele des Blühpakts unterstützen und sich aktiv für mehr Arten- und Insektenvielfalt engagieren. Zu den Partnern gehören der Bayerische Golfverband, der Landesverband der Bayerischen Imker, die Evangelisch-Lutherische Kirche in Bayern, der Bayerische Städtetag und der Bayerische Gemeindetag. Vorgestellt wurde auch das neue Projekt des Umweltministeriums mit dem Landesverband der Bayerischen Imker – "Mit Kindern die Welt der Bienen entdecken". Gemeinsam mit Kindern legen Imker in ganz Bayern kleine Blühwiesen in Kindergärten an und geben Einblicke in die Welt der Bienen. Für das Projekt wurde das Kinder-Bienen-Tagebuch "Ein Jahr die wilde Welt der Bienen entdecken" und ein Begleitheft für pädagogische Fachkräfte erarbeitet.
 
13 Bürgermeisterinnen und Bürgermeister aus Mittelfranken erhielten zudem den symbolischen Scheck für das "Starterkit – 100 blühende Kommunen". Aus über 250 Bewerbungen wurden insgesamt 100 Kommunen aus ganz Bayern mit den besten Konzepten für mehr Artenvielfalt ausgewählt. Glauber: "Mit den Starterkits wollen wir die Städte, Märkte und Gemeinden bei der naturnahen und insektenfreundlichen Gestaltung ihrer Flächen mit heimischen Pflanzen tatkräftig unterstützen. Insgesamt 500.000 Euro stellen wir dafür zur Verfügung."

In Oberscheinfeld werden mehrere Flächen zwischen 200 und 1.000 qm (z.B. Randstreifen um das Baugebiet „An der Marter“, Teilfläche auf der alten Kläranlage im Sinne des Blühpaktes angelegt und gepflegt. Es wird dabei darauf geachtet, dass einheimische Pflanzen, die durchaus auch schön blühen, wachsen. Die Pflege wird dabei minimiert, d.h. 1-2 mal im Jahr werden die Flächen gemäht und das Grüngut entfernt.

Wenn uns hierbei jemand ehrenamtlich unterstützen möchte, oder auch private Flächen entsprechend anlegen möchte, der kann sich im Rathaus melden. Wir stehen mit Rat und Gerät zur Seite.

 

 

Weitere Informationen

Veröffentlichung

Mi, 25. Mai 2022

Downloads

Download

Weitere Meldungen

Zulassungsstelle mit Außenstellen geschlossen
Neustadt a.d.Aisch, den 17. August 2022 Pressemitteilung des Landratsamtes Neustadt ...
Zufahrt wird saniert Energie- und Verwertungsanlage Dettendorf vom 24. bis 26. August 2022 geschlossen
Neustadt a.d.Aisch, 16. August 2022 Pressemitteilung des Landratsamtes Neustadt ...